Vereinfachte Nährwertkennzeichnung auf der Packungs-Vorderseite

Zusammenfassung (Ganzes Dokument downloaden)

Auf der Rückseite der Lebensmittelverpackungen finden Konsumentinnen und Konsumenten eine detaillierte Nährwertkennzeichnung. Diese ist jedoch schwer verständlich und komplex. Als Ergänzung empfiehlt sich eine vereinfachte Kennzeichnung auf der Vorderseite. Bereits sind verschiedene Systeme auf dem Markt. Bekannt sind etwa der französische Nutri-Scoreunddas britische „Trafficlight“ (Ampelsystem), welche beide von staatlichen Instanzen entwickelt wurden. Diese beiden Systeme unterstützen die Konsumenten mit einer farbigen Nährwertkennzeichnung. Eine vereinfachte Nährwertkennzeichnung vorne auf der Packung ermöglicht den Konsumenten zu vergleichen und rasch zu entscheiden. Sie fördert ausserdemdie Konkurrenz zwischen den Herstellern, möglichst ausgewogene Rezepturen anzuwenden.

Alle veröffentlichten systematischen Übersichtsarbeiten kommen zu dem Schluss, dass evaluierende Ernährungsinformationssysteme auf der Vorderseite von Verpackungen (FoP) die Wahl des Konsumenten positiv beeinflussen können. Eine Untersuchung in 60 französischen Supermärktenzeigte den positiven Einfluss von dem farbigen KennzeichnungssystemNutri-Scoreauf den Warenkorbvon Konsumenten, welche die billigsten Produkte kaufen, sowie auf den von jungen Konsumenten. In einer anderen experimentellen Studie in 12 Ländern hat sich der Nutri-Score als das effizienteste von den fünf getesteten Systemen erwiesen.

Gemäss verschiedener Befragungen von Schweizer Konsumenten wünschen diese eine vereinfachte Nährwertkennzeichnungund bevorzugenden Nutri-Score. Die Nährwertqualität ist neben Herkunft, Preis, Geschmack eines von mehreren Auswahlkriterien für Konsumenten. Es ist wichtig, dass die Nährwertqualität der Produkte durch ein unabhängiges, wissenschaftlich evaluiertes, glaubwürdiges abgestuftes Bewertungssystem sichtbar gemacht wird.

Zurzeit stehen mehrere Systeme vor der Einführung. VerschiedeneSysteme auf dem Markt zu haben, welche sich teilweise sogar widersprechen,wäre jedoch kein Fortschritt für die Konsumentinnen und Konsumenten. Deshalb setzen wir uns fürdie Einführung eines einzigen, offiziellen,für die Konsumenten hilfreichen,auf 100 g basierten Systems in der Schweiz ein. Wir bevorzugen denfranzösischenNutri-Score.


Bern, den 15. März 2019

Associazione consumatrici e consumatori della Svizzera italiana ACSI

Fédération romande des consommateurs FRC

Stiftung für Konsumentenschutz SKS

Schweizerische Adipositas-Stiftung SAPS


Das Anliegen wird unterstützt von (Liste am 19. Juni 2019 ergänzt):

Association des diététiciens genevois ADiGe

Fachverband Adipositas im Kinder- und Jugendalter AKJ

Haus- und Kinderärzte Schweiz (mfe)

Krebsliga Schweiz

Public Health Schweiz

RADIX Schweizerische Gesundheitsstiftung

Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE-SSN Schweiz

Arbeitsgemeinschaft für Metabolismus und Obesitas SAMO

Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin SGAIM

Schweizerische Gesellschaft für Gastroenterologie SGG SSG

Schweizerische Gesellschaft für Kardiologie

Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie SGP

Schweizerische Herzstiftung

Schweizerischer Verband der ErnährungsberaterInnen SVDE

Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft SSO

Swiss Academic Nutritionists SWAN

Swiss Medical Students Association SWIMSA

Swiss Vitamin Institute ISV

Swiss Society for the Study of Morbid Obesity and Metabolic Disorders SMOB

Verband Fourchette verte Schweiz

Dr. Roger Darioli Prof hon UNIL

Dr. Nathalie Farpour-Lambert, Präsidentin European Association for the Study of Obesity